Ausgezeichneter Schallschutz mit naturbo

Neueste Tests und Messungen haben ergeben:

naturbo Lehmbauplatten dämmen Durchgangsschall um sensationelle 48 dB (Dezibel)

Was bedeuten 48 dB?

Mit Dezibel können nun Wenige etwas anfangen. Deshalb wollen wir diese Zahl mit ein paar Referenzwerten erläutern:

  • 85 dB:   für Ohren kritischer Grenzwert
  • 80 dB:   sehr kräftige Lautstärke einer Stereo-Anlage
  • 35 dB:   Zimmerventilator
  • 30 dB:   Flüstern
  • 25 dB:   Atemgeräusch

Wenn im Raum nebenan Musik aus der Stereo-Anlage läuft, die sehr laut, d.h. knapp unter dem für Ohren kritischen Grenzwert liegt (= 80 dB), dann reduziert eine Wand, die mit naturbo Platten beplankt ist, das Geräusch auf 32 dB (= 80 dB – 48 dB). Dieser Wert befindet sich zwischen „Ventilator“ und „Flüstern“ und wird als leise genug eingestuft, dass er die Konzentration nicht stört.

Es geht noch besser!

Bemerkenswert ist dieses Ergebnis, weil es nur in einem Standard-Aufbau erzielt wurde, der nicht auf Schallschutz optimiert war. Erweitert man den Aufbau um …

  • Metallständer
    Durch den Einsatz von Metallständern verbessert man den Schallschutz ein gutes Stück.
  • akustische Entkoppelung (Doppelständerwerk)
    Verwendet man für die Vorder- und Rückseite der Wand getrennte Ständer, sodass die Bauteile nicht miteinander in Berührung kommen, entsteht eine akustische Entkoppelung.

Damit können Schallschutzwerte erreicht werden, die weit über den 48dB liegen.

Detailliertere Infos dazu finden Sie unter Lehmbauplatten mit Schalldämmung

Bildnachweis: PIXABAY ©KatinkavomWolfenmond

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.